Archive

dabei werden befruchtungsfähige Samenzellen direkt in die Gebärmutter der Frau eingebracht. Die Eizelle wird dadurch schneller erreicht und es trifft eine größere Menge Samenzellen ein als bei normaler Befruchtung.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Übertragung von Samen des Partners oder die Übertragung von Spendersamen.

Eine Insemination kommt in Frage, wenn die Zeugungsfähigkeit des Mannes eingeschränkt ist, der Zervixschleim bei der Frau zum Zeitpunkt des Eisprungs nicht durchlässig ist, oder ein Paar ohne erkennbaren Grund unfruchtbar ist.