menu close menu

Taping

 

Richtig Tapen gegen den Schmerz

Wirkung

Das tapen erfreut sich bei uns immer größerer Beliebtheit. Die Behandlung erfolgt durch das Aufkleben eines ca. 5 cm breiten elastischen  Baumwollbandes direkt auf die Haut.
Je nach Indikation wird die Farbe des Bandes aus einer Vielzahl zur Verfügung stehender Bänder ausgewählt. Die Bänder wirken  durchblutungsfördernd und schmerzlindernd, sie kommen bei der Behandlung und Unterstützung geschädigter Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder zum Einsatz.
Bei Erkrankungen und Abnutzungserscheinungen am Bewegungsapparat, bei Nervenlähmungen und Verletzungen können Taps eingesetzt  werden. Durch das Tapen wird der Lymphfluss gefördert, Schlacken und Hämatome können besser abgebaut werden, die Selbstheilungskräfte werden angeregt. Nach der ausführlichen Befunderhebung wird die Haut von Fett befreit und gegebenenfalls rasiert um eine gute Haltbarkeit des Tapes zu gewährleisten.

Tapebänder sind Luft- und Wasserdurchlässig, sie verbleiben ca. 4-7 Tage auf der Haut und werden dann gewechselt. Akute Erkrankungen werden so über mehrere Wochen behandelt, bei chronischen Erkrankungen kann die Behandlung mehrere Monate in Anspruch nehmen. Eine Besserung kann oft bereits nach kurzer Zeit verzeichnet werden. Sie können mit den Tapebändern in normalem Umfang Duschen oder Baden, ohne dass sich die Bänder lösen.

Anwendungsbeispiele

Taping kann zur Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden des Bewegungsapparats eingesetzt werden, wie z.B. der Achillessehne, des Ellenbogen, bei Blutergüssen, Kopfschmerzen, Muskelbeschwerden, Rückenschmerzen, Schwellungen und auch im Bereich der inneren Organe.

Zahlreiche Studien belegen mittlerweile die Wirksamkeit des Tapings: So hat in Kiel Willem Evermann, Arzt für Naturheilverfahren, die Krankheiten von 65 Patienten mit den medizinischen Klebebändern behandelt. Darunter waren Hexenschuss, Nackenschmerzen und entzündete und überlastete Muskeln. In allen Fällen war das Taping einer Behandlung durch andere Körpertherapien oder Medikamente überlegen.

Haftungsausschluss:

Bitte beachten Sie, dass es sich hier um naturheilkundliche Verfahren handelt, deren Wirksamkeit wissenschaftlich und schulmedizinisch nicht nachgewiesen und anerkannt sind.

Hinweis zum HWG

(Heilmittelwerbegesetz) Ich weise Sie darauf hin, dass bei den hier beschriebenen Therapien und Diagnoseverfahren, kein Heilversprechen gegeben wird, und auch keine Verbesserung der Erkrankung oder Beschwerden versprochen wird.

Kontakt

Telefon: 030/20643619
Sprechzeiten:
Di 14:30 - 21:00 Mi 7:00 - 15:00 Do 14:30 - 21:00
Fr 7:00 - 12:00 und 14:00 - 20:00 Sa 8:00 - 12:00
Termine nach Vereinbarung

Anamnesebogen >>